Zur Verbesserung unserer Dienstleistungen verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung unserer Dienste stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Ich bin damit einverstanden
SkiarealLipno
Lipno.info - unterkunft, service, infozentrum Skigebiet Betriebsordnung

Skigebiet Lipno

BETRIEBSORDNUNG – SKIAREAL LIPNO

Betreiber: LIPNO SERVIS s.r.o. Mit Sitz in Lipno nad Vltavou 307, PLZ 382 78 ID-Nr.: 260 16 885 Eingetragen im vom Kreisgericht České Budějovice geführten Handelsregister, Teil C Einlageblatt 9229 Verantwortliche Person: Antonín Kolář

Jeder Besucher ist verpflichtet, sich beim Betreten des SKIAREALS LIPNO mit dieser Betriebsordnung vertraut zu machen und ihre Bestimmungen zu beachten.

I. ALLGEMEINE BEDINGUNGEN

  • Das Betreten des von der Gesellschaft LIPNO SERVIS s.r.o. betriebenen Skiareals Lipno (nachfolgend auch nur „Skiareal Lipno“ oder „Skiareal“). (d. h. der Grundstücke, die sich im Besitz der Gesellschaft LIPNO SERVIS s.r.o. befinden, von dieser Gesellschaft gemietet oder auf sonstige Weise genutzt werden) erfolgt auf eigene Gefahr des Besuchers. Die Gesellschaft LIPNO SERVIS s.r.o. haftet nicht für Vermögens- und Personenschäden der Besucher des Skiareals Lipno, sofern diese auf ein Verhalten zurückzuführen sind, das den geltenden Gesetzen und der von der Gesellschaft LIPNO SERVIS s.r.o. erlassenen Betriebsordnung nicht entspricht.
  • Das Einhalten der Betriebsordnung im Skiareal Lipno dürfen nur dazu befugte Personen (nachfolgend nur „befugte Person“) kontrollieren. Befugte Person ist jeder Mitarbeiter der Gesellschaft LIPNO SERVIS s.r.o., der einen einheitlichen Winteranzug der Gesellschaft LIPNO SERVIS s.r.o.  (mit dem Firmennamen) trägt oder ein Mitarbeiter, der sich, seine Funktion in der Gesellschaft LIPNO SERVIS s.r.o. und seine Befugnis mit einem Beleg der Gesellschaft LIPNO SERVIS s.r.o. nachweist. Ein Besucher, der gegen die Betriebsordnung verstößt, kann von der zur Überwachung deren Einhaltung befugten Person vom Skiareal verwiesen oder von der Beförderung ausgeschlossen werden. Im gesamten Skiareal (Seilbahnen, Lifts, sonstige Bauten und Grundstücke, die sich im Besitz der Gesellschaft befinden oder von der Gesellschaft LIPNO SERVIS s.r.o. gemietet sind) ist es ohne vorherige schriftliche Zustimmung der Gesellschaft LIPNO SERVIS s.r.o. oder ohne vorherigen schriftlich abgeschlossenen Vertrag mit der Gesellschaft LIPNO SERVIS s.r.o. für die sich im Areal aufhaltenden Personen verboten, Geschäfts- und sonstige Erwerbstätigkeiten (z. B. Betrieb von Imbisseinrichtungen, Verkauf von Sportausstattung, Betrieb von Skischulen usw.) auszuüben, unberücksichtigt dessen, ob eine solche Person eine Gewerbeerlaubnis besitzt oder nicht, und unberücksichtigt dessen ob eine solche Aktivität systematisch, gelegentlich oder einmalig ausgeübt wird. Als solche Person gilt auch ein Arbeitnehmer, der seine Tätigkeit für eine natürliche oder juristische Person leistet, die eine Geschäftstätigkeit oder eine sonstige Erwerbstätigkeit ausübt, bzw. jemand, der seine Tätigkeit für eine solche natürliche oder juristische Person auf einer sonstigen Grundlage oder auch unentgeltlich leistet. Eine Person, die gegen diese Bestimmung verstößt, kann vom Skiareal verwiesen, bzw. von der Beförderung ausgeschlossen werden. Im Interesse der übrigen Benutzer des Skiareals ist eine Person, die auf der Grundlage einer Befugnis ein Gruppentraining (mehr als 2 Schüler und Instruktor) organisiert, verpflichtet, den Betreiber des Skiareals über ihr Vorhaben im Voraus zu informieren. Die Nichterfüllung dieser Pflicht gilt als Verstoß gegen die Betriebsordnung mit der Möglichkeit der Verweisung vom Skiareal oder des Ausschlusses von der Beförderung. Als eine solche Person gilt auch jemand, der in einem arbeitsrechtlichen Verhältnis, einem Dienstverhältnis oder einem vergleichbaren Verhältnis zu einem solchen Organisator steht
  • Die Besucher nehmen zur Kenntnis, dass der Betreiber anlässlich verschiedener Veranstaltungen im SKIAREAL LIPNO Bilder, bzw. Bild- und Tonaufzeichnungen anfertigen kann, auf welchen auch Besucher aufgenommen werden.   Die Besucher sind mit den Bildaufnahmen und mit Bild- und Tonaufzeichnungen (nachfolgend auch „Aufzeichnung“) einverstanden und stimmen ferner zu, dass der Betreiber die angefertigten Aufzeichnungen (z. B. Fotografien), auf welchen die Besucher aufgenommen wurden, zum Zweck der Propagation seiner Tätigkeit veröffentlicht, und das ausschließlich auf den Webseiten www.skiareallipno. cz, zima.lipnoservis.cz, www.lipno.info, www.activeparklipno.cz, www.lipnoservis.cz, www. stezkakorunamistromu.cz, www.campinglipno.cz sowie auf den Facebook-Profilen Skiareál Lipno, Active park Lipno, Camping Lipno Modřín  oder in den vom Betreiber für den angegebenen Zweck ausgegebenen und an Dritte verteilte Informationsunterlagen. Das Verzeichnis der Informationsunterlagen, in welchen die jeweilige Aufzeichnung veröffentlicht werden kann, ist zur Einsichtnahme in der Marketingabteilung der Gesellschaft Lipno Servis s.r.o. verfügbar. 

II. BETRIEB DER SEILBAHNEN

  • Mit dem Ticketkauf verpflichten sich die Beförderungsteilnehmer die Beförderungs- und Tarifbedingungen, s. Punkt V., sowie diese von der Gesellschaft LIPNO SERVIS s.r.o. ausgegebene Betriebsordnung zu beachten
  • Nach dem Ticketkauf hat jeder Beförderungsteilnehmer alle auf dem Ticket enthaltenen Angaben zu prüfen. Diskrepanzen in diesen Angaben hat er sofort nach dem Einkauf zu beanstanden. Spätere Reklamationen werden nicht berücksichtigt.
  • Der Beförderungsteilnehmer ist vor allem verpflichtet: das gültige Ticket mitzuführen und es auf Aufforderung der befugten Person des Betreibers vorzuweisen; vor dem Einstieg das Drehkreuz zu passieren, an dem das Ticket geprüft und erfasst wird; die Weisungen der befugten Person des Betreibers sowie die Weisungen auf den sich an den Beförderungsanlagen und in dem ganzen Bereich befindlichen Schildern (Symbole, Hinweise, Warnungen usw.) zu beachten • Ein gültiger Beförderungsbeleg ist: Ticket für eine Einzelfahrt mit der jeweiligen Beförderungsanlage Eine Zeitkarte,  die während ihrer Gültigkeit zu mehreren Einzelfahrten im definierten Umfang mit allen Beförderungsanlagen der Firma LIPNO SERVIS s.r.o. im Skiareal Lipno berechtigt Eine Punktkarte, die zu mehreren Fahrten in Abhängigkeit von der Punktzahl auf dem Ticket und der gewählten Beförderungsanlage berechtigt
  • Ein Ersatz der Fahrtkosten oder eines Teils davon wird bei einer technischen Störung in Dauer von über zwei Stunden an mehr als 50 % der Beförderungsanlagen der Firma LIPNO SERVIS s.r.o. gewährt. Der Ersatz erfolgt in Form eines neuen Tickets, das dem am Tag der Störung der Beförderungsanlagen gekauften Ticket entspricht
  • Gruppenrabatte gelten für organisierte Gruppen. Für die Inanspruchnahme eines Rabattes ist ein Namensverzeichnis mit dem Stempel der jeweiligen Schuleinrichtung, bzw.

Organisation vorzuweisen:

  • Die befugte Person ist zur Entwertung des Tickets ohne Ersatz des Nennwerts des Tickets vor allem in folgenden Fällen berechtigt: das Ticket wurde vorsätzlich beschädigt das Ticket wird von einer unbefugten Person verwendet das Ticket ist auf sonstige Weise ungültig bei einem groben Verstoß gegen die Betriebsordnung auf den Beförderungsanlagen oder auf den Pisten
  • Auf den Beförderungsanlagen ist das Rauchen verboten. Von der Beförderung werden Personen ausgeschlossen, die unter Einfluss von Alkohol oder sonstigen Betäubungsmitteln stehen oder die die übrigen Besucher des Areals gefährden oder widerrechtlich beeinträchtigen. Den Ausschluss von der Beförderung darf eine befugte Person durchführen.

Seilbahneinstieg für die Öffentlichkeit täglich:

  • LIPNO EXPRESS 8.30 – 16.00 18.00 - 21.00 PROMENÁDNÍ 8.30 – 15.45 STŘECHA 8.30 – 16.00
  • Besucher, die für die Beförderung die Seilbahn benutzen, haben die Beförderungsordnung für Seilbahnen zu beachten; diese ist außerhalb der Kasse frei verfügbar. Bei Missachtung der Beförderungsordnung der Seilbahn wird gegen die missachtende Person gemäß den tschechischen Rechtsnormen vorgegangen. Kinder mit einer Größe unter 1,25 m können nur in Begleitung befördert werden, wobei die Begleitungsperson fähig sein muss, den mitbeförderten Kindern die erforderliche Hilfe zu gewähren. Die Beförderung von Kindergruppen kann Gegenstand einer Sonderbestimmung sein.  Die ordnungsgemäß gekennzeichneten Schüler der Schule SKISCHOOL LIPNO haben vorrangiges Recht zur Benutzung reservierter Beförderungsanlagen.

III. BETRIEB DER PISTEN

  • Die Pisten sind während des Betriebs der Seilbahnen in Betrieb. Die aktuelle Situation, die über den Betrieb der Pisten, Seilbahnen und Lifts informiert, ist auf der elektronischen Karte im Kassenbereich ersichtlich
  • Abendskifahren täglich auf der Piste Nr. 7 LIPNO EXPRESS in der Zeit von 18.00 – 21.00 Uhr
  • Auf der präparierten Piste bewegen sich Skifahrer und Snowboarder auf eigene Gefahr. Die Benutzer achten auf ihre eigene Sicherheit und die der übrigen Besucher. Für Wanderer und Schlittenfahrer ist der Aufenthalt auf den Pisten verboten. Wegen der Sicherheit der übrigen Benutzer des Skiareals ist das Fahren auf Pisten in Form von mehr als 3 unmittelbar hintereinander fahrenden Personen (sog. Züge) verboten. In begründeten Fällen (z. B. das Organisieren von Trainings) kann der Betreiber des Skiareals eine Ausnahme von dieser Pflicht genehmigen. Eine Person, die so fährt, ist jedoch immer verpflichtet, ausreichende und vom Betreiber des Skiareals freigegebene Ausrüstungsaccessoires (Reflexwesten u. ä.) zu benutzen. Die Nichterfüllung dieser Pflicht gilt als Verstoß gegen die Betriebsordnung mit der Möglichkeit der Verweisung vom Skiareal oder des Ausschlusses von der Beförderung
  • Das Nichteinhalten insbesondere folgender Bedingungen für das Verhalten auf den Pisten kann Grund für den Ausschluss vom Aufenthalt auf den Pisten sein: jeder Besucher hat die Wahl der Strecke und die Geschwindigkeit seinen Fähigkeiten, dem Schwierigkeitsgrad und dem Zustand der Strecke, den Wetter- und den Sichtverhältnissen anzupassen; das Überholen ist auf der Piste von beiden Seiten zulässig, die überholende Person haftet für die Sicherheit des Überholmanövers; das Anhalten auf unübersichtlichen und frequentierten Bereichen der Pisten ist verboten
  • Ohne Zustimmung der Firma LIPNO SERVIS dürfen auf den Pisten keine Hürden oder Schneeformationen (z. B. Slaloms, Schneeschanzen u. ä.) gebaut werden
  • Wegen der Sicherheit der übrigen Benutzer des Skiareals ist das Fahren auf den Pisten in Form von mehr als 3 unmittelbar hintereinander fahrenden Personen verboten. In begründeten Fällen (z. B. das Organisieren von Trainings) kann der Betreiber des Skiareals eine Ausnahme von dieser Pflicht genehmigen. Eine Person, die so fährt, ist jedoch immer verpflichtet, ausreichende und vom Betreiber des Skiareals freigegebene Ausrüstungsaccessoires (Reflexwesten u. ä.) zu benutzen. Die Nichterfüllung dieser Pflicht gilt als Verstoß gegen die Betriebsordnung mit der Möglichkeit der Verweisung vom Skiareal oder des Ausschlusses von der Beförderung
  • Jeder Benutzer der Pisten und der Beförderungsanlagen ist verpflichtet, verletzten Personen Hilfe zu leisten und den jeweiligen Unfall den Mitarbeitern  der Firma LIPNO SERVIS oder dem Bergrettungsdienst anzuzeigen
  • Jeder Besucher ist verpflichtet, die Bestimmungen dieser Regeln sowie die Hinweise der befugten Personen der Firma LIPNO SERVIS und der Mitarbeiter des Bergrettungsdienstes zu beachten. Bei Verletzung dieser Regeln und der Hinweise der befugten Personen kann der jeweilige Besucher von der Beförderung auf den Beförderungsanlagen ausgeschlossen werden und haftet voll für eventuelle Schäden, die er dadurch dem Betreiber des Skiareals sowie Dritten verursacht
  • Die Präparierung der Pisten erfolgt überwiegend nach Beendigung des Betriebs der Beförderungsanlagen. Aus diesem Grund sind die Pisten nach Betriebsbeendigung ab 16.15 Uhr geschlossen und das Betreten der Piste ist wegen des erhöhten Unfallrisikos streng verboten
  • Angesichts der Schnee- und Witterungsverhältnisse können auch während des Betriebs des Skiareals: die Pisten mit Schneefahrzeugen präpariert werden. Diese sind für diesen Fall mit einer Warnleuchte versehen. Die Pisten beschneit werden. Die Beschneiungsanlage ist in ausreichender Entfernung gekennzeichnet, bzw. mit einem Zaun oder Netz umzäunt. Bei Betrieb der Schneekanonen muss der Benutzer auf der Piste seine Geschwindigkeit dem sicheren Passieren des beschneiten Bereichs anpassen und dabei die übrigen Skifahrer nicht gefährden. Das Berühren der Schneekanonen ist streng verboten
  • Die Gesellschaft LIPNO SERVIS s.r.o. behält sich das Recht vor, nach vorheriger Absprache auf einer der Pisten Trainings und Wettbewerbe für Skifahrer und Snowboarder zu ermöglichen. Die Besucher werden über diese Situation durch eine an der Liftkasse ausgehängte schriftliche Mitteilung informiert. Auf diese Weise werden sie über die Dauer des Trainings oder Wettbewerbs und mit der Piste oder einem für diesen Zweck genutzten Teil davon informiert. Die definierte Piste oder ein Teil davon wird vom Organisator des Trainings oder Wettbewerbs deutlich abgesperrt und gekennzeichnet
  • Beim Skitraining haftet der jeweilige pädagogische Mitarbeiter insbesondere dafür, dass: er für das Training eine Piste mit angemessenem Schwierigkeitsgrad gewählt hat; die Organisation des Trainings dem aktuellen Verkehr auf den Pisten entspricht         

IV. BETRIEB DES SNOWPARKS UND DER SKICROSSBAHN

  • Die Fahrt und der Aufenthalt im Snowpark und auf der Skicrossbahn ist nur auf eigene Gefahr
  • Der Snowboardpark dient nur für Snowboarding und Freestyle-Skiing, andere Tätigkeiten sind hier verboten
  • Die Skicrossbahn ist für alle Skifahrer bestimmt, die entsprechende Skifahrerfahrung haben, um sie sicher durchzufahren
  • Es ist streng verboten, Hürden zu versetzen oder anderweitig zu ändern. Diese Tätigkeit obliegt ausschließlich dem Verwalter des Snowparks und der Skicrossbahn
  • Die Fahrer dürfen ihre Möglichkeiten, Fähigkeiten und Kräfte nicht überschätzen und sind verpflichtet, auf ihre persönliche Sicherheit zu achten und Körperschutz und Helm zu benutzen
  • Der Betreiber des Areals haftet nicht für im Snowpark und auf der Skicrossbahn entstandene Verletzungen und Unfälle
  • Die Besucher sind verpflichtet, im Park und seiner Umgebung Ordnung zu halten und durch ihr Verhalten die Sicherheit der anderen Teilnehmer nicht zu gefährden
  • Während der Präparierung mit der Raupe ist das Fahren im Snowpark und auf der Skicrossbahn verboten
  • Alle Besucher des Snowparks und der Skicrossbahn sind verpflichtet, die Hinweise und Anordnungen des Verwalters des Snowparks und der Skicrossbahn zu beachten
  • Die befugte Person ist berechtigt, aus dem Snowpark und von der Skicrossbahn jede Person zu verweisen, die gegen diese Betriebsordnung verstößt

V. BEFÖRDERUNGS- UND TARIFBEDINGUNGEN DER PERSONENSEILBAHNEN LIPNO EXPRESS, PROMENÁDNÍ, STŘECHA UND DER ANDEREN ANLAGEN DES SKIAREALS LIPNO

  • Gemäß § 49 der Verordnung des Ministeriums für Verkehr und Kommunikation Nr. 175/2000 GBl. vom 15. Juni 2000 über die Beförderungsordnung für  Bahn- und Straßenpersonenverkehr veröffentlicht LIPNO SERVIS, s.r.o. den überwiegenden Teil ihrer Vertraglichen Beförderungsbedingungen für den öffentlichen Personenverkehr (nachfolgend nur SSP SB) und des Tarifs für die Personenseilbahn und die anderen Anlagen des Skiareals Lipno
  • Erläuterungen zu den einzelnen Bestimmungen und Einsicht in die Vertraglichen Beförderungsbedingungen der SB gewähren auf Verlangen die SB-Mitarbeiter
  • Grundlegendes Dokument ist das Gesetz Nr. 266/1994 GBl., Bahngesetz, in der gültigen Fassung
  • Gemäß § 37 des vorstehend genannten Gesetzes verlautbarte das Ministerium für Verkehr und Kommunikation durch die Verordnung Nr. 175/2000 GBl. über die Verkehrsordnung für den öffentlichen Bahn- und Straßenpersonenverkehr (nachfolgend nur Beförderungsordnung) die eigentlichen vertraglichen Beförderungsbedingungen, die die GmbH LIPNO SERVIS,s.r.o. mit Kraft ab 05. Dezember 2008 zu den vertraglichen Beförderungsbedingungen für die Personenseilbahn und die andere Anlagen des Skiareals Lipno erklärte. In der Preisbildung richten wir uns nach geltendem Preisbescheid des Finanzministeriums der Tschechischen Republik

Beförderungsvertrag und Fahrdokumente:

  1. Die Beförderung erfolgt im Rahmen eines Vertrages zwischen dem Betreiber und den Passagieren. Der Vertrag hat die Form eines Tickets. Die Beförderungsbedingungen sind untrennbarer Bestandteil des Vertrages und der Passagier ist verpflichtet, diese einzuhalten. Durch den Kauf des Tickets verpflichtet sich der Passagier zur Beachtung der Vertrags- und Beförderungsbedingungen der Seilbahn der LIPNO SERVIS,s.r.o. in allen ihren Bestimmungen. Dies gilt ab Betreten der Beförderungsanlage bis zum Verlassen dieser.
  2. Die Fahrdokumente werden an der SB-Kasse verkauft und der Passagier ist verpflichtet, diese auf Aufforderung eines befugten und ordnungsgemäß gekennzeichneten SB-Mitarbeiters jederzeit während der Beförderung oder während des Aufenthalts im SB-Bereich, der mit gültigem Fahrdokument betreten werden kann, vorzuweisen. • Das Fahrdokument ist ungültig: wenn der Passagier die in SPP SB festgesetzten Bedingungen für seine Benutzung nicht eingehalten hat wenn es beschädigt oder so behandelt wurde, dass für die Prüfung der Richtigkeit seiner Verwendung wichtige Angaben unleserlich sind, die Angaben nicht der Wirklichkeit entsprechen, widerrechtlich geändert wurden oder das Dokument im Widerspruch mit der gültigen Fahrpreisliste von einer unbefugten Person verwendet wird BEI EINER SOLCHEN FESTSTELLUNG ENTWERTET DER BEFUGTE MITARBEITER DAS FAHRDOKUMENT OHNE ERSATZ DER FAHRTKOSTEN UND SCHLIESST DEN PASSAGIER VON DER BEFÖRDERUNG AUS!
  3. Für verloren gegangene oder entwendete Fahrdokumente wird kein Ersatz geleistet und auch kein Duplikat ausgestellt
  4. Die Ticket-Gültigkeit ist vom Fahrpreistyp am Tag der Ticket-Validierung abhängig
  5. Personen mit eingeschränkter Mobilität, deren Behinderung, aufgrund ihrer Art, besondere Hilfe oder die Verwendung von speziellen Mitteln erfordert, müssen mit den Beförderungsbestimmungen des Betreibers einverstanden sein. Vor der eigentlichen Beförderung hat ein solcher Passagier über diesen Umstand den SB-Mitarbeiter in Kenntnis zu setzen, und dieser kann den Lauf der SB verlangsamen oder stoppen
  6. Während der SB-Fahrt gilt strenges Rauchverbot

Sonderregeln:

  1. Kinder mit einer Größe unter 1,25 m können nur in Begleitung befördert werden, wobei die Begleitungsperson fähig sein muss, den mitbeförderten Kindern die erforderliche Hilfe zu gewähren. Die Beförderung von Kindergruppen kann Gegenstand einer Sonderbestimmung sein
  2. Die Passagiere dürfen den Einstiegsbereich nur betreten, wenn die Betriebsmitarbeiter anwesend sind
  3. Vor dem Einstieg muss der Passagier seine Hände aus den Skistockschlaufen ziehen aber die Skistöcke festhalten
  4. Ein Passagier, der nicht ordnungsgemäß einsteigen konnte, darf den Sessel nicht weiter festzuhalten und muss ihn sofort loslassen
  5. Das Öffnen und Schließen des Sicherheitstors richtet sich nach den im Seilbahnbereich angeordneten Symbolen. Jeder Passagier hat auf seine Mitfahrer aus demselben Sessel zu achten
  6. Es ist verboten, vom Sessel hinunterzuspringen, und das auch bei längerem Halt der Anlage
  7. Im Winterbetrieb erfolgt die Beförderung ausschließlich mit angeschnallten Skiern (Skibobs, Snowboards, kurzen Skiern) an den Füßen, wobei die Skier mit hochgestellten Spitzen parallel mit der Fahrtrichtung und abgestellt auf den Fußrasten gehalten werden müssen. Für Skifahrer an den Seilbahnen Einstiegsstation: LIPNO, KYSELOV und BŘEZOVICE, Ausstiegsstation: VYHLÍDKA, SLUPEČNÝ VRCH und KRAMOLÍN
  8. Vor dem Aussteigen müssen sich die Passagiere überzeugen, dass sie nicht mehr angeschnallt sind
  9. Falls ein Passagier an der Ausstiegsstelle nicht aussteigt, muss er im Sessel bleiben und die Anweisungen des Bedienungspersonals abwarten

Verhalten der Passagiere - Grundregeln

  1. Die Passagiere haben sich im Hinblick auf die Art der Anlage so zu verhalten, dass sie weder die eigene Sicherheit noch die Sicherheit der Anlage und der übrigen Passagiere oder des jeweiligen Bereichs gefährden, und dadurch den reibungslosen Betrieb stören
  2. Um dies zu erreichen, wird von ihnen verlangt, dass:
    • Personendatenschutz der Passagiere
      • Bei einem Ausschluss von der Beförderung ist der Passagier verpflichtet, zur Wahrnehmung des Rechts seine Personenangaben auszuweisen. Die Nichterfüllung dieser Pflicht kann von der hinzugezogenen Wache der Polizei der Tschechischen Republik als Ordnungswidrigkeit im Sinne des Gesetzes Nr. 200/1990 GBl., Ordnungswidrigkeitsgesetz in der Fassung der späteren Vorschriften, qualifiziert werden
      • Das Ausweisen der Personenangaben in den in der BO spezifizierten Fällen verstößt nicht gegen das Gesetz Nr. 101/2000 GBl., Gesetz über den Personendatenschutz, da es sich um keine Datenerfassung zum Zweck deren Bearbeitung und Erfassung handelt, sondern zur Wahrnehmung des Rechts erfolgt. Beschwerden, Anzeigen, Vorschläge Eventuelle Beschwerden, Anzeigen oder Vorschläge können an den SB- Chef oder dessen Vertreter gerichtet werden, und zwar durch entsprechenden Eintrag in das Buch der Wünsche und Beschwerden, das an der SB-Kasse zur Verfügung steht. Die Beschwerden werden von der LIPNO SERVIS, s.r.o. binnen 30 Tagen bearbeitet; über das Ergebnis der Ermittlung wird der Beschwerdeführer schriftlich informiert.

Einschränkung der Beförderung

  1. Für jede Jahreszeit - getrennt für Sommerbetrieb und Winterbetrieb - wird ein gültiger Fahrplan ausgegeben. Der Fahrplan wird an allen Stationen veröffentlicht
  2. Bei ungünstigen Wetterverhältnissen oder übermäßiger Windgeschwindigkeit ist der Betreiber wegen der Sicherheit der Passagiere verpflichtet, die Beförderungskapazität der Beförderungsanlagen einzuschränken oder die Beförderungsanlagen ohne Ersatz der Fahrtkosten zu schließen. Der Ersatz der Fahrtkosten oder eines proportionalen Teils davon erfolgt bei einer länger als zwei Stunden dauernden technischen Störung an mehr als 50% der Beförderungsanlagen der Firma LIPNO SERVIS, s.r.o. Der Ersatz erfolgt in Form eines neu ausgestellten Tickets, das dem bereits früher am Tag der Störung der Beförderungsanlagen gekauften Ticket entspricht
  3. Die Personenseilbahnen LIPNO EXPRESS, PROMENÁDNÍ und STŘECHA sind Seilbahnen für den öffentlichen Personenverkehr in der Winterzeit lediglich für den Tagesbetrieb in einer Richtung. Die Seilbahn LIPNO EXPRESS, (Station LIPNO und VYHLÍDKA), hat während der Winterzeit auch Abendbetrieb. Die Seilbahnen LIPNO EXPRESS und PROMENÁDNÍ sind im Sommer auch für den Tagesbetrieb in beiden Richtungen bestimmt
  4. Mit den SB LIPNO EXPRESS (Station LIPNO) und PROMENÁDNÍ (Station KYSELOV) können im Sommer für jeden Passagier mit gültigem Ticket auch ein Fahrrad als Mitgepäck an der Befestigungsvorrichtung am Sessel transportiert werden, und zwar mit Assistenz eines SB-Mitarbeiters. Im Sessel, in dem auch ein Fahrrad transportiert wird, dürfen nur zwei Passagiere befördert werden

VI. GEMEINSAME BESTIMMUNGEN Diese Betriebsordnung gilt nicht für die Trainingsplätze FOX PARK und BAMBINI PARK.

Sollte sich aus dem Dienstleistungsvertrag zwischen dem Dienstleister/Verkäufer/Betreiber und dem Verbraucher ein Streitfall ergeben, der nicht durch einvernehmliche Vereinbarung beigelegt werden kann, kann der Verbraucher seinen Antrag auf außergerichtliche Beilegung eines solchen Streitfalls an das für die außergerichtliche Beilegung der Verbraucherstreitfälle bestimmte Subjekt, das Zentrale Inspektorat der Tschechischen Handelsinspektion richten; Anschrift: Česká obchodní inspekce Ústřední inspektorát – oddělení ADR Štěpánská 15 120 00 Praha 2.

E-Mail: adr@coi.cz
Web: adr.coi.cz

Der Verbraucher kann zur Behebung der Streitfälle auch die von der Europäischen Kommission errichtete Online-Plattform unter ec.europa.eu/consumers/odr/ nutzen.