Zur Verbesserung unserer Dienstleistungen verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung unserer Dienste stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Ich bin damit einverstanden
Lipno.info - unterkunft, service, infozentrum Persönliche Daten

Persönliche Daten

Grundsätze der Verarbeitung von personenbezogenen Daten der LIPNO SERVIS s.r.o.

Diese Grundsätze gehen von der Richtlinie für die Behandlung von personenbezogenen Daten aus, die durch die Gesellschaft LIPNO SERVIS s.r.o. (Nachstehend nur die „Gesellschaft“) für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Sinne der Datenschutzgrundverordnung GDPR und im Einklang mit der geltenden Rechtsordnung der Tschechischen Republik eingeführt wurde. Die Grundsätze enthalten die Informationen über die Grundprinzipien, nach denen die Gesellschaft die personenbezogenen Daten von Arbeitsstellenbewerbern, unternehmenden natürlichen Personen, Klienten, Interessenten, Vertretern von Rechtspersonen, Lieferanten, Kunden (Abnehmern von Waren und Leistungen, Gästen, Untergebrachten), Geschäfts- und Vertragspartnern, Mietern, Kartenbesitzern, Klubmitgliedern, Arbeitnehmern, Ferialarbeitnehmern, Saisonarbeitern, Instrukteuren und Studenten im Praktikum, Frachtführern, Besuchern, Gästen und weiteren Personen verarbeitet (nachstehend nur die betroffene Person), und über der Zugang der Gesellschaft zu Verarbeitung, Schutz und Sicherstellung der Sicherheit von personenbezogenen Daten der betroffenen Person.

1. Einleitend

1.1 Die Gesellschaft verarbeitet in der Rolle des Verantwortlichen personenbezogene Daten betroffener Personen im Rahmen ihrer allen Haupttätigkeiten, und zwar auf Basis der Aufgliederung der Bereiche der Gesellschaft, und dieses nicht nur in Form der Sicherheitsmaßnahme des gesteuerten Zugangs zu diesen Informationen. Weiter verarbeitet sie personenbezogene Daten der Arbeitnehmer für die berechtigten Zwecke im Zusammenhang mit ihrem Arbeitsverhältnis zur Gesellschaft.

1.2. Die Gesellschaft verarbeitet, ab 25.05.2018, die personenbezogenen Daten der betroffenen Personen im Einklang mit dem Inkrafttreten der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung), die in allen EU-Mitgliedsstaaten direkt anwendbar ist (General Data Protection Regulation „GDPR“).

1.3. Die Gesellschaft, als Rechtsperson, verarbeitet personenbezogene Daten und erfüllt dabei die Pflichten des Verantwortlichen, gegebenenfalls des Auftragsverarbeiters so, wie diese durch die geltenden Rechtsvorschriften festgelegt sind.

1.4. Die betroffene Person stellt der Gesellschaft ihre personenbezogenen Daten in Abhängigkeit von dem Zweck ihrer Verarbeitung bereit, die in ihrer vollen Breite in der Form des Anhangs Nr. 1 zur Datenschutzrichtlinie des Gesellschaft beschrieben ist, wobei es sich insbesondere und ausschließlich um die Definition der Zwecke der Verarbeitung von personenbezogenen Daten handelt:

a) Anwerbungsverfahren für Arbeitsstellen;

b) für die Sicherstellung von zu erbringenden Leistungen der Gesellschaft einschl. der Bereitstellung von „Lipno Card“ und der Betreibung der Bahn;

c) für die Zwecke der berechtigten Interessen der Gesellschaft oder eines Dritten;

d) für die Erfüllung des Vertrags zwischen der betroffenen Person und der Gesellschaft;

e) für die Kommunikation mit Kunden, Lieferanten, Vertrags- und Geschäftspartnern;

f) für die Sicherstellung des Zwecks der Vermittlung von Vermietung, Unterkunft, Reservierungen;

g) für Schulungstätigkeit;

h) für Werbungs- und Marketingtätigkeit;

i) für die Sicherstellung von internen Prozessen der Datensicherheit und des Datenschutzes, von Führung von Lohn- und Personalagenda und von der sich ergebenden Pflicht der Buchführung der Gesellschaft;

j) für andere Zwecke mit der Zustimmung der betroffenen Person zur Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten.

1.5 Die Zustimmung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten wird durch die betroffene Person in dem Fall erteilt, dass für den Verarbeitungszweck kein anderer Rechtstitel anwendbar ist.

Die Gesellschaft akzeptiert die Zustimmung der betroffenen Person als freie, konkrete, informierte und eindeutige Willensäußerung, mit der die betroffene Person mit einer Erklärung oder einer anderen offensichtlichen Bestätigung ihre Einwilligung zur Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten erteilt. Die betroffene Person hat das Recht, ihre Zustimmung jederzeit zu widerrufen. Mit dem Widerruf der Zustimmung wird die Gesetzlichkeit der vorherigen Verarbeitung der personenbezogenen Daten der betroffenen Person, die von der durch sie früher erteilten Zustimmung ausgeht, nicht berührt. Vor der Erteilung der Zustimmung wird die betroffene Person darüber informiert.

2. Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten betroffener Personen

2.1 Die personenbezogenen Daten betroffener Personen müssen nur für bestimmte, ausdrücklich genannte und nachweisliche Zwecke erhoben werden und sie dürfen weiter auf keine Weise verarbeitet werden, die mit diesen Zwecken unvereinbar ist. Die Verarbeitung von personenbezogenen Daten erfolgt vor allem zur Deckung der Hauptgegenstandstätigkeiten der Gesellschaft, was insbesondere Erbringung von Turn- und Sportleistungen im Bereich der Betreibung der Ski-Schule, Betreibung der Bahn und des Bahntransports an der Seilbahn, Produktion, Handel und Leistungen, die in den Anhängen 1 bis 3 des Gewerbegesetzes nicht angeführt sind, Gastwirttätigkeit, Tätigkeit von Buchhaltungsberatern, Buchführung und Rechnungslegung, Führung der Steuerevidenz sind.

2.2 Die Gesellschaft verarbeitet weiter personenbezogene Daten der betroffenen Personen zur Sicherstellung von ihren Vertrags- und anderen Verhältnisse, Buchführung, Führung von Personal- und Lohnagenda, Anwerbungsagenda und anderen Tätigkeiten, die mit den Haupttätigkeiten der Gesellschaft direkt zusammenhängen und in der internen Datenschutzrichtlinie der Gesellschaft definiert sind.

3. Kategorien von zu verarbeitenden personenbezogenen Daten

3.1 Die Gesellschaft erhebt, verarbeitet und aufbewahrt folgende Kategorien personenbezogener Daten betroffener Personen, deren Zusammensetzung jeweils durch die Notwendigkeit der Verarbeitung personenbezogener Daten jeweils nach dem definierten Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten für die jeweilige betroffene Person gegeben ist:

3.1.1 Adress-, Kontakt- und Identifikationsdaten – insbesondere: Vorname, Name, Geburtsdatum, Geburtsnummer, Wohnsitz, Telefonnummer, E-Mail, Zustellungsadresse, Staatsangehörigkeit, Personalausweis-Nr., Reisepass-Nr., Führerschein-Nr., Bankkonto-Nr., Datenpostfach, persönliche Erfahrungen, Ausbildung;

3.1.2 Beschreibende personenbezogene Daten – insbesondere: Daten der betroffenen Person in Bezug auf das Vertragsverhältnis, was vor allem und neben den bereits im Punkt 3.1.1. Angeführten personenbezogenen Daten UID-Nr., Adresse des Sitzes und der Betriebsstätte sind, u. a.;

3.1.3 Besondere Kategorien personenbezogener Daten, insbesondere sensible Daten der betroffenen Person;

3.1.4 Andere personifizierte Daten – insbesondere Fotografien oder Kameraaufzeichnungen, biometrische Daten, physiologische Daten, Zahlungsdaten.

4. Weise der Verarbeitung und Aufbewahrung personenbezogener Daten und ihre Aufbewahrungsfrist bei der Gesellschaft

4.1 Die Gesellschaft verarbeitet die personenbezogenen Daten manuell oder automatisiert und sie aufbewahrt diese gesichert in der Urkundenform oder der elektronischen Form über die durch die Archivierungs-, Akten- und Skartierungsordnung festgelegte Frist. In Abhängigkeit von dem Verarbeitungszweck werden einige personenbezogene Daten in dem Informationssystem der Gesellschaft geführt (z. B. Personalsystem, ökonomisches Informationssystem, Archivierungssystem, Verleihsystem, Reservierungsportal, u a.).

4.2 Die Gesellschaft verarbeitet personenbezogene Daten auf solche Weise, die ihre entsprechende Absicherung mittels der eingeführten Sicherheitsmaßnahmen vor der unberechtigten oder rechtswidrigen Verarbeitung und dem zufälligen Verlust oder der Vernichtung sicherstellt, und zwar z. B. in der Form des gesteuerten Zugangs zu diesen Informationen, mit der Verschlüsselung und Anonymisierung personenbezogener Daten, in der Form der Fähigkeit der Erneuerung der Erreichbarkeit personenbezogener Daten oder zum Beispiel in der Form von regelmäßigen Audits der eingeführten Sicherheitsmaßnahmen.

5. Übermittlung personenbezogener Daten

5.1 Die Gesellschaft übermittelt die personenbezogenen Daten an keine Dritten, außer der Auftragsverarbeiter, falls die Pflicht ihrer Übermittlung an Organe, Behörden oder Institutionen der Gesellschaft nicht durch eine Rechtsvorschrift auferlegt wird oder die Einwilligung der betroffenen Person dazu nicht erteilt wurde.

5.2 Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten bei der Gesellschaft, dem Auftragsverarbeiter, erfolgen keine automatisierten Entscheidungen, auf deren Basis Handlungen oder Entscheidungen getroffen würden, deren Inhalt ein Eingriff in die Rechte oder in die berechtigten Interessen der betroffenen Person wäre.

6. Rechte der betroffenen Person

6.1 Die betroffene Person erhält von der Gesellschaft aufgrund eines Antrags, falls in dem Antrag nicht näher angeführt, sämtliche Informationen über die Verarbeitung ihrer Daten, und zwar in einer kurzen, verständlichen und leicht zugänglichen Form unter der Anwendung von klaren und einfachen Sprachmitteln.

6.2 Der Antrag kann elektronisch, mit einer Einreichung über das Datenpostfach oder den Anbieter von Postdienstleistungen oder aber mit der mündlichen Einreichung in das Protokoll bei der Gesellschaft eingereicht werden; der Antrag kann nicht per Telefon gestellt werden.

6.3 Wenn die personenbezogenen Daten, in Bezug auf die betroffene Person, direkt von ihr erhoben werden, teilt ihr die Gesellschaft zum Zeitpunkt der Erhebung personenbezogener Daten folgende Informationen mit:

a) Identität und Kontaktdaten des Verantwortlichen,

b) Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten,

c) Verarbeitungszwecke, für die die personenbezogenen Daten bestimmt sind und verarbeitet werden, und Rechtsgrundlage für ihre Verarbeitung,

d) berechtigte Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten in dem Fall, dass die Verarbeitung auf diesem gesetzlichen Titel basiert,

e) eventuelle Empfänger oder Kategorien der Empfänger der personenbezogenen Daten, einschließlich des eventuellen Auftragsverarbeiters,

f) eventuelle Absicht des Verantwortlichen, personenbezogene Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation zu übergeben, einschließlich des Hinweises auf geeignete Garantien,

g) Frist, über die die personenbezogenen Daten bei der Gesellschaft gespeichert werden, oder, wenn sie nicht bestimmt werden kann, werden Kriterien für die Bestimmung dieser Frist angewandt,

h) Existenz des Rechtes, den Zugang an die personenbezogenen Daten in Bezug auf die betroffene Person, ihre Berichtigung oder Löschung, eventuell die Einschränkung der Verarbeitung von der Gesellschaft anzufordern, und den Einwand gegen die Verarbeitung zu erheben, sowie des Rechtes auf die Übertragbarkeit der Daten,

i) falls die Verarbeitung auf der Zustimmung der betroffenen Person basiert, die Existenz des Rechtes, die Zustimmung jederzeit zu widerrufen, ohne dass dadurch die Gesetzlichkeit der Verarbeitung aufgrund der vor dem Widerruf erteilten Zustimmung berührt wird,

j) Möglichkeit, eine Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde einzubringen,

k) Tatsache, ob die Bereitstellung personenbezogener Daten eine gesetzliche oder vertragliche Anforderung, oder Anforderung, die in einem künftigen Vertrag anzuführen ist, ist und ob die betroffene Person die Pflicht hat, die personenbezogenen Daten bereitzustellen, und die Informationen bezüglich der möglichen Folgen der Nichtbereitstellung dieser Daten,

l) Tatsache, ob die automatisierte Entscheidung, einschließlich des Profilings, erfolgt, und zumindest in diesen Fällen sinnvolle Informationen bezüglich der angewandten Vorgehensweise, sowie der Bedeutung und der voraussichtlichen Folgen solcher Verarbeitung für die betroffene Person.

6.4 Falls die Gesellschaft vor hat, die personenbezogenen Daten weiter zu einem anderen Zweck zu verarbeiten, als dem Zweck, zu dem sie erhoben wurden, teilt sie der betroffenen Person noch vor der genannten weiteren Verarbeitung die Informationen über diesen anderen Zweck mit.

6.5 Die Gesellschaft muss die Informationen über die Verarbeitung der betroffenen Person nicht in dem Fall mitteilen, dass die betroffene Person die genannten Informationen bereits hat, und zwar bis zu dem Umfang, in dem sie diese hat.

6.6 Falls die personenbezogenen Daten nicht von der betroffenen Person erhoben wurden, teilt ihr die Gesellschaft identische Informationen und zusätzlich die Quelle, von der die personenbezogenen Daten stammen, und eventuell Informationen darüber, ob die Daten von öffentlich zugänglichen Quellen stammen, mit.

6.7 Die Gesellschaft wird im Falle der Erhebung von personenbezogenen Daten von einem anderen Subjekt als von der betroffenen Person die Informationspflicht nicht anwenden, falls die Erhebung oder Zugänglichmachung ausdrücklich durch eine Rechtsvorschrift, die sich auf die Gesellschaft bezieht und in der Sicherheits- und Organisationsmaßnahmen zum Schutz des berechtigten Interessen der betroffenen Person festgelegt sind, festgelegt wird.

6.8 Die betroffene Person, die feststellt oder vermutet, dass die Gesellschaft als Verantwortlicher oder ein Dritter, der für die Gesellschaft personenbezogene Daten verarbeitet, die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten in Widerspruch zu der Verordnung im Bereich des Datenschutzes oder in Widerspruch zu gesetzlichen Pflichten im Bereich des Datenschutzes durchführen, kann die Erklärung anfordern oder sie kann anfordern, dass die Gesellschaft oder der Auftragsverarbeiter den so entstandenen Zustand abschafft. Falls die Gesellschaft oder der jeweilige Auftragsverarbeiter dem Antrag nicht nachkommen, kann sich die betroffene Person auf die Datenschutzbehörde wenden, wobei das Recht der betroffenen Person, sich direkt auf die Datenschutzbehörde zu wenden, dadurch nicht berührt wird.

6.9 Die betroffene Person hat folgende weitere Rechte:

6.9.1 von der Gesellschaft, falls die Bedingungen dafür erfüllt sind, die Informationen über die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten zu bekommen (Informationen über die Identität und Kontaktdaten des Verantwortlichen und seines eventuellen Vertreters; eventuell Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten, Verarbeitungszwecke, für die die personenbezogenen Daten bestimmt sind, und gesetzliche Grundlage für die Verarbeitung, eventuelle Empfänger oder Kategorien der Empfänger der personenbezogenen Daten und weitere für die Sicherstellung einer transparenten und korrekten Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten erforderliche Informationen),

6.9.2 von der Gesellschaft den Zugang zu den personenbezogenen Daten zu bekommen, d. h. von der Gesellschaft eine Bestätigung darüber zu bekommen, ob sie personenbezogene Daten verarbeitet, die sie betreffen, und wenn es der Fall ist, hat die betroffene Person das Recht, den Zugang zu diesen personenbezogenen Daten zu bekommen und auf weitere Informationen im gesetzlichen Umfang,

6.9.3 auf die Berichtigung ihrer unrichtigen personenbezogenen Daten, bzw. auf die Ergänzung von unvollständigen personenbezogenen Daten,

6.9.4 auf die Löschung ihrer personenbezogenen Daten, falls die gesetzlichen Bedingungen erfüllt wurden, z. B. wenn die personenbezogenen Daten für die Zwecke, zu denen sie erhoben oder anders verarbeitet wurden, nicht mehr erforderlich sind, oder z. B. wenn die betroffene Person ihre Zustimmung, auf deren Basis die personenbezogenen Daten verarbeitet wurden, widerruft;

6.9.5 auf die Einschränkung der Verarbeitung der personenbezogenen Daten durch die Gesellschaft, falls die gesetzlichen Bedingungen erfüllt sind;

6.9.6 auf die Übertragbarkeit der Daten, d. h. personenbezogene Daten, die sie betreffen, und die sie der Gesellschaft bereitgestellt hat, zu bekommen, und zwar in einem strukturierten, üblich verwendeten und maschinenlesbaren Format;

6.9.7 den Einwand gegen die Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die sie betreffen, jederzeit aufgrund ihrer konkreten Situation zu erheben;

6.9.8 kein Gegenstand der automatisierten individuellen Entscheidung, einschließlich des Profilings, zu sein, falls sie keine Zustimmung dazu erteilt, außer der Fälle, wo die automatisierte Verarbeitung durch eine Rechtsvorschrift ermöglicht wird;

6.9.9 eine Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde einzubringen.

6.10 Die Gesellschaft ist berechtigt, von der betroffenen Person bei der Stellung des Antrags auf die Erfüllung eines der vorstehend genannten Rechte ihre persönliche Identifikation durch die Prüfung beim zuständigen Mitarbeiter, oder die Identifikation mit anderen zugänglichen Methoden (z. B. Datenpostfach, notarielle Beglaubigung / Czechpoint Beglaubigung der Untetschrift am Antrag der betroffenen Person, ggf. persönlich im Sitz der Gesellschaft) zu erfordern.

6.11 Die Gesellschaft ist berechtigt, in den durch die Rechtsvorschrift bestimmten Fällen, für die Bereitstellung der Information über die zu verarbeitenden personenbezogenen Daten der betroffenen Person ein angemessenes Entgelt, das die für die Bereitstellung der Information erforderlichen Kosten nicht übersteigt, anzufordern.

7. Schlussbestimmungen

7.1 Die betroffene Person kann sämtliche Informationen zur Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten persönlich oder per E-Mail bekommen. Die aktuellen Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten sind an den Webseiten unserer Gesellschaft https://www.lipno.info/de/infozentrum/kontakte.html angeführt.

Partners

Stezka korunami stromů Lipno
Helly Hansen
Kudy z nudy CzechTourism
Landal
Svazek Lipenských obcí
Jednota